Login myHumilife.de

Suche

Sättigungsdrang der Luft

Die Feuchteverteilung im Raum kann am besten mit der Temperaturverteilung verglichen werden. Sinkt an einer Stelle des Raumes die Temperatur, zum Beispiel durch Öffnen eines Fensters im Winter, verteilt sich der Temperaturabfall in kürzester Zeit gleichmäßig im Raum. Es wird nicht nur unmittelbar am geöffneten Fenster kalt, sondern die Luft des Raumes kühlt sich insgesamt ab.

 

Ebenso wie die Temperatur gleicht sich auch die Luftfeuchtigkeit kontinuierlich an. Ist die Luft zu trocken, so beginnt sie Feuchte aus Mobiliar, Parkett oder auch dem menschlichen Körper zu ziehen. Die Luft trocknet sozusagen ihre Umgebung aus um sich selbst mit Feuchtigkeit zu sättigen.

 

 

 

Holz, Mobiliar und Parkett

Materialien aus Holz sind hygroskopische Stoffe, bei denen die Feuchtigkeit in ihrer Zellstruktur eingeschlossen ist. Bei Entzug der Feuchtigkeit wird diese Zellstruktur oft beschädigt. Typische Folgen sind Riss- und Spaltenbildung im Parkett, bei Kunstgegenständen oder der Missklang von Holzinstrumenten.

 

Lippen, Augen und Atemwege

Lippen, Augen, Haut und die Schleimhäute der Atemwege sind für trockene, ungesättigte Luft eine ideale Feuchtequelle. Trocknen sie aus, kommt es zu Augen- und Atemwegsreizungen sowie erhöhter Anfälligkeit für Infektionskrankheiten.

 

 

 

 

Parkett und Mobiliar

Parkett und Holzmobiliar schaffen

eine wohnliche und gemütliche Atmosphäre

in unseren Haushalten.

 

Da sie Feuchtigkeit in ihrer Zellstruktur

eingeschlossen haben, brauchen sie nicht nur

Pflege in Form von Ölen oder Lackierungen,

sondern auch eine ausreichende Luftfeuchte.

 

 Ansonsten trocknen sie aus

und werden beschädigt.

 

 

Musikinstrumente schützen

Fast jedes Musikinstrument nutzt hygroskopische

Stoffe (z.B. Holz) für den Klang- oder Resonanzkörper.

 

Hier kann durch trockene Luft, die dem Material Vitalität und

Feuchtigkeit entzieht, die Klangqualität langfristig geschädigt werden

sowie auch der finanzielle Objektwert verloren gehen.

Kunst bewahren

Auch Gemälde oder Kunstgegenstände

benötigen eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit.

 

Denn bei zu geringer oder häufig

schwankender Feuchte entstehen

Spannungen im Material.

 

Hierdurch können Leinwände reißen

oder die Farben von Ölgemälden abplatzen.

Besonders im Winter, wenn geheizt wird,

werden Gemälde und Kunstgegenstände strapaziert.

 

Bei einer ausreichenden Luftfeuchtigkeit

befinden sich die Feuchtigkeitswerte von Luft

und Gemälde im Gleichgewicht und das Kunstwerk

verliert nicht an Qualität.

Informationen anfordern

Copyright 2018 Condair GmbH | Impressum | Datenschutz